Archiv 2016

Springe zu DEZEMBER - NOVEMBER - SEPTEMBER

- DEZEMBER -

Eine tolle Spende zu Weihnachten für die Ortsfeuerwehr

Am 22.12.2016 fand im feierlichen Rahmen eine kleine Übergabe im Feuerwehrgerätehaus statt.

Firma Martin Deppner GmbH Heizung und Sanitär hat der Ortsfeuerwehr Lachendorf eine neue
Nebelmaschine an den Ortsbrandmeister Sven Meiners und seinem Stellvertreter Michael van der Ahe übergeben.
Die Nebelmaschine M Fog 2500 soll zukünftig die Ortsfeuerwehr bei Übungen unterstützen.

Die Wehrführung bedankt sich recht herzlich bei Martin Deppner für diese tolle Spende.

Übergabe Noten und handsignierte Partitur von Udo Lindenberg an den Musikzug von Martin Deppner

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Musikzuges am 18.12.2016 übergab Martin Deppner eine handsignierte Partitur sowie einen kompletten Satz Noten für das Stück "Hinterm Horizont" von Udo Lindenberg und bedankte sich somit für die nunmehr 25 Jahre, die er immer zur Weihnachtsfeier eingeladen wurde. Seine Frau Petra Deppner ist seit über 25 Jahren im Musikzug und spielt das Instrument Klarinette. Der Musikzug bedankt sich herzlichst bei Martin Deppner und die handsignierte Partitur, die eingerahmt wurde, bekommt einen besonderen Platz in dem Übungsraum des Musikzuges.

- NOVEMBER -

Einladung zum weihnachtlichen Schmücken des Feuerwehrhauses

Am Sonntag den 27.11.2016 um 11:00 Uhr in Zivil wollen wir unser Feuerwehrhaus weihnachtlich schmücken.

Dazu werden herzlichst alle Kameraden / -innen der Ortsfeuerwehr mit Familienangehörigen eingeladen.

Es soll ein Tannenbaum aufgestellt und das Feuerwehrhaus geschmückt werden, außerdem backen wir noch Kekse

und wollen gute Kameradschaft feiern. Über rege Teilnahme freuen wir uns sehr.

- SEPTEMBER -

Alarmübung in der Seniorenresidenz Drei Eichen
Am Freitag, den 30.09. um 18:35 Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf. Die Brandmeldeanlage in der Seniorenresidenz Drei Eichen hatte ausgelöst. Schnell war die Lage von Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Sven Meiners erfasst, in der Küche hatte es angefangen zu brennen. 8 bis 9 Menschen wurden im Gebäude vermisst. Diese Informationen gab der Geschäftsführer der Residenz der Feuerwehr. Einsatzleiter Meiners beantragte daraufhin bei der FEL Celle eine Alarmstufenerhöhung und um 18:42 Uhr ging die Alarmierung für die Ortsfeuerwehren Jarnsen-Luttern-Bunkenburg und Hohne, sowie DRK Lachtetal, DRK Hohne und Helfer vor Ort raus. Die ersten Trupps gingen unter Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude vor, währenddessen die Wasserversorgung von weiteren Kräften aufgebaut wurde. Nach und nach wurden die vermissten Personen aus dem Gebäude gerettet und zur Versorgung und Betreuung an die Kräfte des DRK übergeben. Insgesamt waren es dann nur fünf Personen, die vermisst wurden, wie sich nach ausführlicher Erkundung im Gebäude herausstellte. Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hohne suchten mit der Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern. Nach gut einer Stunde konnte die Übung, die sich der stellvertretende Ortsbrandmeister Michael van der Ahe ausgedacht hatte, beendet werden. Als Beobachter nahm Gemeindebrandmeister Horst Busch an der Übung teil. Auf Ebene der Führungskräfte wurde diese kurz besprochen und anschließend spendierte die Seniorenresidenz Drei Eichen noch Bratwurst für die Übungsteilnehmer.

Fotos und Text:
Isabell Ehms
Pressewartin der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lachendorf

3eichen01 3eichen02  3eichen03

Sommerfest der Ortsfeuerwehr Lachendorf und Verabschiedung Hans-Jörg Seiler als musikalischer Leiter des Musikzuges nach 28-jähriger Tätigkeit

Rund 160 Mitglieder und Gäste konnte der Ortsbrandmeister Sven Meiners
am 10. September am Feuerwehrhaus in Lachendorf begrüßen. Nach dem Antreten und der peniblen Anzugskontrolle durch die Lachendorfer Feuerwehrführung, führte ein Umzug die Teilnehmer zum Hof Seiler.

Dort angekommen erhielt der offensichtlich sehr überraschte Hans–Jörg Seiler, der zum Ende des vergangenen Jahres sein Amt als musikalischer Leiter des Lachendorfer Musikzuges nach 28 Jahren niedergelegt hatte, ein Ständchen.
Nach kurzer Getränkepause begleitete der Umzug Hans-Jörg und seine Frau Ilsemarie, die in einem offenen Cabrio Platz genommen hatten, zurück zum Feuerwehrhaus.

Gruppenfoto des Musikzuges mit Hans-Jörg und Ilsemarie Seiler in der Mitte

Umzug zum Hof Seiler

Dort angekommen, begrüßte der Ortsbrandmeister weitere Ehrengäste. In der anschließenden Laudatio stellte Karsten Lüchau, stellv. Musikzugführer, die Bedeutung des Dirigenten in einem Orchester dar. Die gute Zusammenarbeit und gegenseitige Ergänzung machen aus einer Gruppe Musiker erst ein Orchester. Aus einer Vielzahl von Tönen kann dann ein wohliger Klang entstehen.
 
Im zweiten Teil der Ansprache zeigte der Musikzugführer Peter Trumann den Werdegang Hans-Jörg Seilers im Musikzug auf. Seit dem Jahr 1972 erwies der junge Musiker immer großes Engagement. So war es auch selbstverständlich, dass er unter anderem auch neue Jungbläser ausbildete. Als dann 1986 unerwartet die Position des musikalischen Leiters vakant wurde, übernahm Hans-Jörg ohne Zögern. Die organisatorische Führung des Musikzuges kam einige Jahre später dazu.

Hans-Jörg Seiler hat den Musikzug entscheidend geprägt. Übungsabende, Auftritte und Jugendausbildung lagen in seiner Verantwortung. Die intensive Freundschaft in unsere Patenstadt Bricquebec und vor allem zur dortigen Stadtkapelle hat er maßgeblich mit aufgebaut. Der Dank aller zeigte sich in dem überwältigenden Applaus. Mit Musik und kleinen Darbietungen endete die Ehrung.

Daraufhin konnten sich alle Umzugsteilnehmer, aber auch die hinzu gekommenen Gäste der Feuerwehr bei leckerem Pfannengyros, frischen Salaten und Beilagen stärken.

Softgetränke und Bier waren im Eintrittspreis enthalten, leckere Cocktails mit und ohne Alkohol konnten bei der „Barbados Cocktailbar“ erstanden werden. Abgerundet wurde das Angebot von einer Hüpfburg für alle Kinder, welche die Form eines Krankenwagens hatte. Diese wurde vom ASB zur Verfügung gestellt. Dort tobten viele Kinder bis in die späten Abendstunden.

Für Musik und tolle Stimmung sorgte das DJ-Duo „Dreiklang“, welche mit aktuellen Charts und Party-Klassikern alle Gäste auf die Tanzfläche lockte. So konnte bis spät in die Nacht mit ca. 180 Teilnehmern gefeiert werden.

Die Ortsfeuerwehr Lachendorf bedankt sich bei allen Beteiligten für die gelungene Abschiedsfeier und das tolle Sommerfest 2016.

Text & Foto:
Michael van der Ahe
stellv. Ortsbrandmeister