Archiv 2017 – 1. Halbjahr

Springe zu JUNI - MAI - APRIL - MÄRZ - FEBRUAR - JANUAR

- JUNI -

Großer Erfolg beim 10 km Leistungsmarsch in Groß Hehlen

Die Ortsfeuerwehr Lachendorf hat am 11.06.2017 am 10 km Leistungsmarsch in Groß Hehlen teilgenommen.
10 verschiedene Stationen mussten durchlaufen und absolviert werden.
Im Anschluss fand am Feuerwehrhaus Groß Hehlen die Siegerehrung statt.
Von 24 Mannschaften hat die Ortsfeuerwehr Lachendorf den sensationellen 2. Platz belegt !

Text + Foto:

Michael van der Ahe
stellv. Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Lachendorf

- MAI -

Bienenschwarm im Brömmerkamp in Lachendorf eingefangen

Am Donnerstag den 18.05.2017 um 15.52 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehr Lachendorf.
Laut DME (Digitaler Meldeempfänger) musste ein Bienenschwarm eingefangen werden.
In einer Birke in 10 Metern Höhe hatte sich ein Schwarm Bienen eingenistet, der von
2 Imkern aus Oppershausen eingefangen werden musste.
Die Ortsfeuerwehr Lachendorf hat die Imker mit einer Leiter dabei unterstützt.
Nach ca. 1 Stunde konnten die 9 Kameraden wieder einrücken und der Schwarm war eingefangen.

Text + Foto:

Michael van der Ahe
stellv. Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Lachendorf

Feuerwehrübungsdienst der I. und III. Gruppe an der Grundschule in Lachendorf

Am 12.05.2017 fand im Rahmen des Übungsdienstes der I. und III. Gruppe der Ortsfeuerwehr Lachendorf eine Übung an der Grundschule in Lachendorf statt.

Übungslage war das eine Klasse mit 12 Schülern und einer Lehrkraft im 1.OG eingeschlossen wurde. Durch Atemgifte war somit das Verlassen des Gebäudes nicht möglich. Die Feuerwehr hat die Kinder über eine Steckleiter gerettet und die Brandbekämpfung vorgenommen.
An der Übung haben Kinder der Jugendfeuerwehr Lachendorf, das DRK Lachtetal und Hohne, sowie die Ortsfeuerwehr JaLuBu mit ihrem neuen TSF W teilgenommen.

Im Anschluss wurde die Übung am Feuerwehrhaus nachbesprochen und gemeinsam gegrillt.

Text + Foto:

Michael van der Ahe
stellv. Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Lachendorf

- APRIL -

Jugendfeuerwehr Lachendorf nahm am Lachendorfer Frühlingserwachen am 23.04.2017 teil

Insgesamt 10 Jugendliche unterstützten die Kameraden aus der aktiven Wehr. So konnten sowohl kleine als auch große Kinder einmal das Löschen mit Feuerlöschern an der Feuerlöschübungsanlage ausprobieren und sich erklären lassen.

Text + Foto:

Michael van der Ahe
stellv. Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Lachendorf

Samtgemeinde Lachendorf übergibt 5 TSF-W + 1 MTW an Ortsfeuerwehren

Am 1. April 2017 begrüßte Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke zahlreiche Feuerwehrkamerad/-innen und Gäste zur offiziellen Übergabe von fünf TSF-W an die Ortsfeuerwehren Gockenholz, Helmerkamp, Hohnhorst-Bargfeld, Jarnsen-Luttern-Bunkenburg und Spechtshorn, sowie eines MTW an die Ortsfeuerwehr Hohne.
Er begrüßte weiter den stellvertretenden Landrat Henning Otte, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Dirk Heindorff, die Mitglieder des Samtgemeinderates,
den Inhaber der Firma Meinicke Fahrzeugservice GmbH, Pastor Gottschalk und den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Lachendorf.

Warncke berichtete, das heute ein ganz besonderer Tag für die Feuerwehren der Samtgemeinde Lachendorf ist. Er war sich sicher, dass es in der Geschichte der Gemeindefeuerwehr der Samtgemeinde Lachendorf noch keine gleichzeitige Übergabe von fünf Löschfahrzeugen gegeben hat. Die fünf baugleichen TSF-W wurden
mit einem Gesamtaufwand von 400.000 Euro beschafft, der Landkreis Celle bezuschusste jedes Fahrzeug mit je 10.000 Euro, so dass sich der Aufwand auf 350.000 Euro
verringerte. Ebenso hatte der bisherige MTW der Ortsfeuerwehr Hohne das Ende seiner Lebensdauer erreicht. Hier hat die Samtgemeinde Lachendorf 35.000 Euro für die Beschaffung bereit gestellt. Für eine Erweiterung der Ausstattung hat die Ortsfeuerwehr Hohne noch Geld dazu gelegt. Gemeindebrandmeister Horst Busch berichtete über die Beschaffung der fünf TSF-W. Von der Feuerschutzausschusssitzung im Mai 2013, über die Vorarbeiten und Abstimmungen mit der Gemeinde und den einzelnen Ortsfeuerwehren. Nach der Erstellung der Ausschreibung und den vielen Problemen und Aufgaben, die diese mit sich brachte, konnte die Auftragsvergabe an die Firma Meinicke aus Eisleben erfolgen. Von Mai 2013 bis zum Jahr 2017 hat die Umsetzung gedauert. Am 25.03.2017 wurden die Fahrzeuge aus Farnstädt bei Eisleben abgeholt und nun freuen sich die Ortsfeuerwehren über ihre neuen TSFW. Auch das Konzept für die Ersatzbeschaffung der MTW ist erstellt und im Feuerschutzausschuss auf fruchtbaren Boden gefallen. Der MTW aus Hohne ist durch die Ortsfeuerwehr konzipiert worden und die Auslieferung erfolgte Ende letzten Jahres. Die Fahrzeuge dienen dazu der Sicherstellung des hohen Sicherheitsstandards in der Samtgemeinde Lachendorf zu halten. Mit den neuen Fahrzeugen kann die Feuerwehr ihre Aufgabe, die Sicherheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger zu gewährleisten, fortschreiben. Der Inhaber der Firma Meinicke, Herr Meinicke sprach von seiner Firma als verlängerte Werkbank, die nach den Wünschen und Vorstellungen der Feuerwehr die Fahrzeuge gebaut hat und dankte Feuerwehr und Verwaltung für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen.

Nach der offiziellen Schlüsselübergabe durch Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke und Gemeindebrandmeister Horst Busch an die sechs Ortsbrandmeister konnten die Fahrzeuge ausgiebig bestaunt werden. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Lachendorf begleitete den geselligen Ausklang der Veranstaltung im Feuerwehrhaus in Lachendorf.

Fahrzeuginfos:
Mannschaftstransportfahrzeug (MTW) Hohne

Volkswagen T6 lang, 9 Sitze, 4Motion, 110kw, Standheizung, gedrehte zweite Sitzreihe und Arbeitstisch, Signalanlage von Rauwes, Ret-Box

Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W)
Fahrgestell IVECO Daily, zulässiges Gesamtgewicht 6,5 t, 150 PS, Euro 6 Abgasnorm, Doppelkabine (Staffelbesetzung), Frontblitzer
Aufbau Meinicke Fahrzeugservice GmbH
Aluminium-Leitbauweise nach einem flexiblen Baukastensystem ohne Dachbeladung, fünf Geräteräume mit Alu-Rollläden zur DIN-Beladung.
Die Tragkraftspritze wird auf einem stufenlos auszieh- und absenkbarem Schlitten im Heck gelagert. Geräteschlitten mit 4 Atemschutzgeräten und 4 Reserveflaschen. Die Lagerung für die 4-teilige Steckleiter erfolgt im Aufbau. Wassertank 750 Liter, Schnellangriff, ausschwenkbarem Lichtmast, wahlweise HDL (Hochdrucklöschanlage) oder Stromerzeuger 5 kva auf einem ausziehbaren Schlitten im Seitenraum

Text + Foto:

Isabell Ehms
Pressewartin der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lachendorf

- MÄRZ -

Homepage der Ortsfeuerwehr Lachendorf ist jetzt Smartphone freundlicher
Die Homepage wurde komplett überarbeitet, so dass diese auf Smartphones und Tablets jetzt besser lesbar ist.
Desweiteren wurde die Seite über den Fahrzeugpark der Ortsfeuerwehr erweitert.

Kindergarten Lummerland zu Gast bei der Ortsfeuerwehr Lachendorf

Am 13.03.2017 waren 20 Kinder aus dem Kindergarten Lummerland für 2 Stunden zu Gast im Feuerwehrhaus Lachendorf. Dort haben die Kinder eine Brandschutz-Erziehung vom stellv. Ortsbrandmeister Michael van der Ahe erhalten.

Themen waren:
Wie verhalte ich mich im Brandfall?
Wie erreiche ich die Feuerwehr?
Und natürlich wurden alle Fahrzeuge beschaut und bestaunt.

Als Dankeschön hat die Feuerwehr dann dieses extra für die Feuerwehr getextete Lied überreicht bekommen und natürlich wurde dieses auch gleich vorgesungen.
Im Anschluss wurde noch gemeinsam gefrühstückt und so konnte, frisch gestärkt der Heimweg angetreten werden.
Die Feuerwehr hat sich sehr über die kleinen Besucher gefreut.

- FEBRUAR -

Gebüschbrand am 12.02.2017 in Bunkenburg

Heute um 10:33 Uhr Alarm für die Ortsfeuerwehren JaLuBu und Lachendorf. Gemeldet war ein brennender Holzstapel zwischen Bunkenburg und Lachendorf im Schmaloh. Die Suche gestaltete sich etwas schwierig, nach kurzer Zeit wurde der Brand jedoch entdeckt und mit Wasser aus dem Lachendorfer Fahrzeug abgelöscht. Neben  20 Feuerwehrleuten waren ebenfalls die Polizei und der stellvertretende Gemeindebrandmeister vor Ort.

Text + Foto:

Isabell Ehms
Pressewartin der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lachendorf

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Lachendorf

Am Freitag, den 03.Februar 2017 fand im Olen Drallen Hof in Lachendorf die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Lachendorf statt. Ortsbrandmeister Sven Meiners eröffnete mit dem Jahresmotto des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen FEUERWEHR – Gemeinsam sind wir stark! die Versammlung und begrüßte die Einsatzabteilung, die Altersabteilung, die Jugendfeuerwehr, den Musikzug, die Förderer, sowie die Gäste. Besonders begrüßte er Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke, Bürgermeister Hartmut Ostermann, Gemeindebrandmeister Horst Busch, sowie die Abordnungen aus den Nachbarfeuerwehren und die anwesenden Ehrenortsbrandmeister.
Ein turbulentes Jahr liegt hinter der Feuerwehr, auch aufgrund der acht neu gewählten Mitglieder im Kommando. Meiners blickte auf vergangene Veranstaltungen, sowie Feuerwehrdienste zurück. Ebenfalls wurden Lehrgänge an der niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle und an der Feuerwehrtechnischen Zentrale besucht. Die Wehr wurde im letzten Jahr zu 22 Einsätzen gerufen, die sich in acht Brände, eine Löschhilfe, sieben technische Hilfen und sechs Fehlalarme. Ein eher durchschnittliches Jahr, wie Meiners erwähnte. In Dienststunden und Einsatzstunden sieht das wie folgt aus, an Dienststunden wurden 4.787 Stunden geleistet und an Einsatzstunden waren es 279. Somit waren es insgesamt 5.066 Stunden.
Die Kameraden Tim Bühning, Torsten Bühning, Lars Freiberg und Julio Behrmann wurden für ihre hohe Dienst- und Einsatzbereitschaft mit den meisten Dienststunden geehrt. Ebenfalls dankte Meiners dem Kameraden Sven Röder, der sich sehr intensiv um die neue Homepage gekümmert hat. Der Mitgliederstand beträgt zum 31.12.2016 280, die sich in 73 Kamerad/innen der Einsatzabteilung, 31 Mitglieder in der Altersabteilung und 126 Förderer. In der Jugendfeuerwehr verrichten 18 Jugendliche ihren Dienst. Der Musikzug hat 54 Mitglieder, wovon 22 Kamerad/innen auch ihren aktiven Dienst versehen. Die Einsatzabteilung hat einen Altersdurschnitt von 38,6 Jahren und ist somit im Vergleich zum letzten Jahr ein Jahr jünger geworden. Anschließend hielt Musikzugführer Peter Trumann seinen Jahresbericht. Ein aufregendes Jahr liegt hinter den 20 Frauen und 34 Männern im Musikzug Lachendorf. 44 Dienste wurden absolviert, zusätzlich kamen 47 Musikeinsätze. Verschiedene Weiterbildungen wurden auf Kreisebene wahrgenommen. Als besonderen Moment erwähnte Trumann die Verabschiedung von Hans Jörg Seiler, eine tolle Veranstaltung, die vielen in Erinnerung bleiben wird. Der Jugendfeuerwehrwart Dennis Bechstein berichtete, das die Jugendfeuerwehr sich in 2016 neu sortiert und formiert hat, daher hat sie sich erstmal etwas zurückgehalten. In 2016 leisteten 15 Jungen und drei Mädchen 37 Dienste, die sich in 72 Stunden Feuerwehrtechnische Ausbildung und 13 Stunden allgemeine Jugendarbeit aufteilen. In Erinnerung wird der Besuch im Hochseilgarten bleiben, sowie der 24-Stunden-Workshop im Oktober. Derzeit hat die Jugendfeuerwehr einen Stand von 18 Jugendlichen im Alter von 10 bis 17 Jahren. Bechstein bedankte sich bei den Betreuern, seinem Stellvertreter, dem Ortsbrandmeister und Stellvertreter, sowie der gesamten Wehr. 
Bei den anschließenden Wahlen zum Kommando wurde Christian Stadthaus einstimmig zum stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart gewählt. Zum stellvertretenden Gruppenführer der III.Gruppe wurde Martin Deppner gewählt. Zum neuen Gerätewart wurde Lars Freiberg von der Versammlung gewählt. Und zum neuen Schriftwart wurde Michael Thies gewählt. Ortsbrandmeister Sven Meiners beförderte Jessica Götze zur Oberfeuerwehrfrau und Marcel Kohlhepp, Pascal Kohlhepp, Dennis Bechstein, Pascal Licht, Michael Nicholson und Jan Leichsenring zu Oberfeuermännern. Die Voraussetzungen für eine Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann haben folgende Kameraden erfüllt, die dann anschließend auch den zweiten Stern auf der Schulter erhielten: Hagen Wrede, Alexander Schliewe, Benjamin Rudolph und Florian Jess. Der Kamerad Jürgen Meier zeigt seit Jahren überdurchschnittlichen Einsatz und deshalb beförderte Ortsbrandmeister Meiners den Kameraden zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Nach den Grußworten von Bürgermeister Hartmut Ostermann und Samtgemeindebürgermeister Jörg Warncke führte dieser die Ehrungen durch. Oberlöschmeister Martin Deppner und Löschmeister Jörg Rodewald wurden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige Verdienste des Landes Niedersachsen ausgezeichnet.
Gemeindebrandmeister Horst Busch hielt anschließend einen Überblick über die Situation der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lachendorf. Danach führte er weitere Beförderungen durch. Er beförderte Thomas Neumüller zum Oberlöschmeister, den stellvertretenden Ortsbrandmeister Michael van der Ahe zum Brandmeister und den Ortsbrandmeister Sven Meiners zum Oberbrandmeister. Als Dank und Anerkennung verlieh der Landesfeuerwehrverband dem Hauptfeuerwehrmann Heinz Fetzer das Abzeichen für 40jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Für 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehrwehr wurde der Oberfeuerwehrmann Rolf Linneweh ausgezeichnet. Musikzugführer Peter Trumann und Ortsbrandmeister Meiners führten anschließend die Beförderungen des Musikzuges durch. Lisa Trumann wurde zur Feuerwehrmusikerin befördert. Astrid Gerdes wurde mit der Bandschnalle in Silber mit Kranz und Jahreszahl der Bundesvereinigung Deutscher Musikerverbände für 25jährige Tätigkeit geehrt. Arne Deecke und Karsten-Wilhelm Lüchau wurden für 30jährige Tätigkeit im Musikwesen mit der Bandschnalle in Gold mit Kranz und Jahreszahl der Bundesvereinigung Deutscher Musikerverbände ausgezeichnet.
Peter Trumann ergriff anschließend noch einmal das Wort. Der ehemalige musikalische Leiter und Dirigent Hans-Jörg Seiler, der im letzten Jahr sein Amt zur Verfügung stellte, hat 28 Jahre die Feuerwehr aktiv mitgestaltet und aufgrund seiner besonderen Leistungen und seinem enormen Einsatz beantragte er die Ehrenmitgliedschaft für Hans-Jörg Seiler. Die Versammlung stimmte darüber ab und dieser Beschluss erfolgte einstimmig. Unter großem Applaus dankte Hans-Jörg Seiler für diese Ehre, die die Feuerwehr ihm heute zuteil kommen ließ. Abschließend gab Ortsbrandmeister Sven Meiners noch einige Termine für kameradschaftliche Veranstaltungen für 2017 bekannt und schloss die Jahreshauptversammlung mit dem alten Wahlspruch „Allzeit gut Wehr“.

 

Alle Geehrte und Beförderte der Jahreshauptversammlung 2017

Text + Foto:

Isabell Ehms
Pressewartin der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lachendorf

22 Anwärter bestehen Leistungsnachweis

Am Samstag, den 04.Februar 2017 fand am und im Feuerwehrhaus in Hohne der Leistungsnachweis der Truppmannausbildung Teil 1 statt. In diesem Jahr hatten sich die Samtgemeinde Lachendorf und die Gemeinde Eschede zur gemeinsamen Ausbildung zusammen geschlossen, ebenso nahmen zwei Kameraden aus der Gemeinde Wietze an der Truppmannausbildung in Hohne teil. Kreisausbildungsleiter Maurice Sebastian nahm die praktische Prüfung auf dem Hof ab, wobei einzelne Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden mussten. Anschließend absolvierte die Gruppe noch einen Löschangriff. Der Gemeindebrandmeister Horst Busch, sein Stellvertreter Stefan Dehmel und Ausbilder und Ortsbrandmeister Eschede, Gerald Lange, überwachten den theoretischen Teil im Feuerwehrhaus, wo ein Fragebogen mit 20 Fragen beantwortet werden musste. Nachdem die drei Gruppen die Prüfungen abgelegt und unter den Ausbildern das Prüfungsgespräch stattfand, konnte Kreisausbildungsleiter Sebastian verkünden, das alle Teilnehmer den Leistungsnachweis bestanden haben. Die Ausbilder und anwesenden Führungskräfte gratulierten den neuen Feuerwehrleuten recht herzlich.

Folgende Kameraden nahmen aus unserer Ortsfeuerwehr teil:

Fabian Drechsler, Marcel Götze, Jonas Hennig, Adrian Lapadat-Barbu, Tom Schudlik

Kreisausbildungsleiter Maurice Sebastian (rechts) und Gemeindebrandmeister Horst Busch (links) mit den Ausbildern und den neu ausgebildeten Feuerwehrleuten

Text + Fotos:
Isabell Ehms

Pressewartin der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lachendorf

- JANUAR -

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lachendorf

Am 10. Januar 2017 fand im Feuerwehrhaus Lachendorf die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lachendorf statt. Jugendfeuerwehrwart Dennis Bechstein begrüßte 15 Jugendfeuerwehrmitglieder, Gemeindebrandmeister Horst Busch, Gemeindejugendfeuerwart Florian Beck, den stellv. Ortsbrandmeister Michael van der Ahe, Kassenwart Hartmut Beulke und Schriftwart Dieter Seiler sowie die Betreuer der Jugendfeuerwehr.
Nach der Verlesung des Protokolls hielt Bechstein seinen Jahresbericht. In 2016 musste sich die Jugendfeuerwehr neu sammeln und sich verändern um die Dienste attraktiver gestalten zu können. 37 Dienste wurden geleistet, unter anderem beim Frühlingserwachen in Lachendorf, im Hochseilgarten in Hannover und beim 24-Stunden-Workshop.
Derzeit besteht die Jugendfeuerwehr aus 18 Mitgliedern (davon sind 3 weiblich). Der stellv. Ortsbrandmeister Michael van der Ahe ist stolz, dass die Jugendfeuerwehr nach diesem Jahr der Neuausrichtung so ein tolles Team geworden ist. Er dankte für die geleistete Arbeit der Jugendlichen und der Betreuer. Nach der Verlesung des Kassenberichtes standen Wahlen auf der Tagesordnung. Zum stellv. Jugendfeuerwehrwart wurde Christian Stadthaus einstimmig von den Jugendlichen gewählt. Ebenfalls einstimmig wurden Jugendsprecher Jannis Hennecke und sein Stellvertreter Laurin Habermann gewählt. Malte Hennecke sahnte richtig ab, denn er hatte die höchste Dienstbeteiligung und die meisten Dienststunden. Jugendfeuerwehrwart Dennis Bechstein konnte ihm somit gleich zwei Wanderpokale überreichen.
Nach den Grußworten von Gemeindebrandmeister Busch und Gemeindejugendfeuerwehrwart Beck dankte Bechstein den Jugendlichen für das zahlreiche und motivierte Erscheinen bei den Diensten sowie seinen Betreuern und Christian Stadthaus für die Bereitschaft zu dem neuen Amt. In seinen Schlussworten dankte er für die Aufmerksamkeit und wünschte sich für 2017 eine weiterhin so gute Zusammenarbeit.

Text und Fotos:
Isabell Ehms
Pressewartin der Feuerwehren in der Samtgemeinde Lachendorf

Gruppenbild

von links: Michael van der Ahe, Dennis Bechstein, Christian Stadthaus, Jannis Hennecke, Laurin Habermann, Florian Beck, Horst Busch
Vorne: Malte Hennecke

Zerstörung eines Einfamilienhauses bei Brand in der Blumenstraße

Am Sonntag 08.01.2017, um 23:11 Uhr wurde der 1. Zug (Lachendorf und Jarnsen-Luttern-Bunkenburg) sowie Hohne zu einem Zimmerbrand mit Menschengefährdung in die Blumenstraße nach Lachendorf alarmiert.

Beim Eintreffen drang dichter Rauch aus dem Haus. Es konnte Entwarnung gegeben werden, es waren keine Personen mehr im Gebäude. Sofort wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Doch der Brand war zu weit fortgeschritten, das Haus konnte nicht gerettet werden. Die Flammen und Glutnester wurden mit Hilfe der Drehleiter aus Celle gelöscht.
Gegen 03:45 Uhr wurde die Drehleiter aus dem Einsatz herausgelöst und die Lachendorfer Wehr stellte eine Brandwache bis 08:00 Uhr. Im Anschluss mussten Fahrzeuge und Geräte wieder einsatzbereit gemacht werden. Somit konnten um 13:00 Uhr die letzten Einsatzkräfte das Gerätehaus verlassen.

Vor Ort waren weitere Kräfte des Rettungsdienstes, der Polizei sowie Helfer vor Ort. Das DRK Lachendorf / Hohne versorgte die 54 Einsatzkräfte mit heißen und kalten Getränken.
Zur Brandursache können keine Angaben gemacht werden.